Community

Neu im Blog: Für die einen ist es ein Strich, für die anderen eine ganze Welt – Wie Designer und Normalos die Welt sehen

DUnterschiede Designer Normalosesigner haben beim Kontakt mit der übrigen Welt häufig ein Problem, das auch Künstler kennen. Dort lautet der Spruch „Ist das Kunst, oder kann das weg?“. Da Design meist mit einer Kostenfrage verknüpft ist, heißt es bei Designern oft: „Für die beiden Striche soll ich auch noch bezahlen?“. Wir zeigen Dir in diesem Artikel, wie Designer und Normalos die Welt sehen und hoffen, damit zu einem friedlicheren Miteinander mit mehr Empathie beitragen zu können. Shalom, Salam und Pace! Wer als Normalo nicht weiß, wie Designer ticken, sollte die Gelegenheit nutzen und sich mit einem solchen unterhalten, wenn er die Chance dazu hat. Gleiches gilt für Designer. Sie sollten zwischendurch von ihrem iMac aufsehen und hinab in die Gefilde des Profanen tauchen. Welche gegensätzlichen Welten sich auftun, zeigen Debatten, die immer wieder in der Öffentlichkeit geführt werden. Eine sehr prominente Debatte fand im Jahr 2012 statt, als bekannt wurde, dass die Stadt Düsseldorf 150.000 Euro für ein neues Corporate Design ausgegeben haben soll. Sofort war Springers Haus- und Hofblatt mit den vier großen Buchstaben zur Stelle und prangerte die Kosten an. Das Ergebnis der Werbeagentur war ein Doppelpunkt mit einem großen „D“, ganz in Rot gehalten, also :D. Vielfach wurde gescherzt, dass es sich dabei wohl um die vermutlich teuersten Satzzeichen handelt, pro Stück 75.000 Euro. Doch damit ist schon das gesamte Dilemma des modernen Designs in einer Posse ausführlich dargestellt. Um das Ganze anschaulicher zu machen, stellen wir an diesem Beispiel den Blick von Designern dem Blick von Normalos gegenüber:

Das neue Logo der Stadt Düsseldorf

  [caption id="attachment_7051" align="aligncenter" width="420"]©Screenshot/facebook.com/duesseldorf ©Screenshot/facebook.com/duesseldorf[/caption]  
mit Designerbrille mit Normalobrille
  • freundlicher Gesamteindruck durch den angedeuteten Smiley
  • Doppelpunkt mit großem D in Rot
  • ideales Corporate Design, das sich im Marketing in allen Formaten nutzen lässt
  • Doppelpunkt mit großem D in Rot
  • weltoffene Botschaft an alle Düsseldorf-Besucher
  • Doppelpunkt mit großem D in Rot
  • junges und frisches Design, das alle Menschen anspricht
  • Doppelpunkt mit großem D in Rot
  • Anknüpfung an moderne Jugendkommunikation, die der Stadt Düsseldorf ein junges Image verleiht
  • Doppelpunkt mit großem D in Rot
  Im Sommer 2016 wurde das neue Markenlogo von Mastercard präsentiert. Die Designerwelt war sich einig. Laut einem Bericht der Werben und Verkaufen waren Design-Experten verzückt. Auch dieses Designprodukt lässt sich mit der Designer- und der Normalobrille betrachten.

Relaunch des Logos von Mastercard

[caption id="attachment_7059" align="aligncenter" width="580"]Neues Mastercard Logo ©Mastercard[/caption]  
mit Designerbrille mit Normalobrille
  • sehr modernes, neues Erscheinungsbild
  • Zwei Kullern in Orange und Rot mit Schnittmenge, kenne ich noch vom Tuschkasten.
  • die Marke ist damit für das digital Payment vorbereitet worden
  • Hat sich etwas geändert?
  • das Logo macht Mastercard zur „Ikone im bargeldlosen Geldverkehr“
  • Mastercard ist klein geschrieben, das ist doch falsch.
  • ein „geschickter typografischer Schachzug“
  • Die Kreise einzeln wäre schöner gewesen, aufgeräumter.
  • die Bildmarke kann „stärker strahlen“
  • Und bekomme ich jetzt die Kreditkarte günstiger?
Die Meinungen stammen teilweise aus dem Artikel der WUV. (Quelle) Um den gesamten Konflikt zwischen Designern und Nicht-Designern auf eine etwas allgemeinere Ebene zu heben, haben wir hier gängige Designelemente und die jeweilige Bedeutung dargestellt.  
Designelement oder Sachverhalt Designer Nicht-Designer
Farben   Wichtiges Werkzeug, um Emotionen zu wecken, die Corporate Identity zu entwickeln, Kundenbindung zu schaffen oder Vertrauen zu fördern. Die Farbwahl erfordert längere Überlegungen, da sie entscheidend für Kaufprozesse und die Markenbildung ist.   Die Farbe gefällt mir oder gefällt mir nicht.
Schriftarten Die Typografie ist entscheidend für die Charakterisierung und die Ausrichtung des Unternehmens. Die Schriftart trägt dazu bei, Unternehmen jung, dynamisch, vertrauensvoll, zielorientiert, nachhaltig, innovativ, umweltbewusst, als Vorreiter, als Nummer 1, selbstbewusst, exklusiv, elegant oder langlebig darzustellen. Mit der Schriftart richten wir uns an die Zielgruppe, an Frauen zwischen 23 und 24 Jahren, die in einer festen Beziehung leben und gerne US-Serien schauen, wir wählen passende Schriftarten für gut verdienende Männer, die gerne heimwerken und grillen, zwischen 40 und 45 Jahre alt sind und zwei Kinder haben. Ist die falsche Typografie gewählt, ist alles verloren. Comic Sans = witzig Arial = seriös Courier = Zeitung, lustig, das sieht ja wie Schreibmaschinenschrift aus, alles andere: Gibt es da Unterschiede?
Schattierung Sie verleiht dem Logo oder dem Design die nötige Tiefe und schafft Tiefgründigkeit, Seriosität und Leichtigkeit. Richtig eingesetzt wirken Schattierungen nachhaltig und befördern das Vertrauensverhältnis im Customer-Relationship. Da hat sich die Druckerei vertan. Da ist irgendwie ein Schatten dazugekommen…
Photoshop Einfach nur ein weiteres Arbeitsgerät. Das Wunder der Technik. Da sehen selbst meine Eltern nach der Autokorrektur zwanzig Jahre jünger aus. Ich übrigens auch.
Apple Gibt es noch andere Marken? Ich kaufe meinen PC bei Aldi oder Mediamarkt. Ich zahle doch nicht für einen Namen.
Logos Lange Prozesse kreativer Arbeit, die Tage, Wochen oder Monate beanspruchen können. Da setzt sich einer mit seinem PC hin und klickt zwei Mal. Fertig. Das können doch heute eh alle.
Zeichenabstände Wichtige Aspekte für die Positionierung der Marke und der damit verbundenen Ziele und Emotionen. Bei dem Logo ist wohl jemand zwei Mal auf die Leertaste gekommen.
Corporate-Designs Lange Entscheidungsprozesse mit Vorschlägen, Überlegungen, Diskussionen. Lange Diskussionen über Budgets, Pitches, Überstunden und Präsentationen. Da setzen sich zwei mit einem PC hin und klicken drei Mal. Fertig. Das können doch heute eh alle. Brainstorming haben damals auch in der Schule gemacht, bei Herrn Müller in der 9a.
Bezahlung Meist zu wenig, weil es doch viel mehr Aufwand war als kalkuliert. Immer zu viel.

Fazit

Wie immer mag auch hier die Wahrheit irgendwo dazwischen liegen. Wenn wir aber bedenken, dass zu einer Diskussion immer zwei gehören und sich auf der Welt immer ein Deckelchen für das Töpfchen findet und umgekehrt, werden auch bei Designern und Normalos immer die zusammenfinden, die zusammengehören. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Design aus dem Baukasten oder um einen Designentwurf aus zwei Buchstaben für eine halbe Million Euro handelt.  

Lesen Sie den Blog-Beitrag hier weiter


Community Know-how

Abstimmung über das Design des Monats

Jeden Monat werden hier die Gewinnerdesigns aus allen Standardprojekten des Vormonats ausgestellt um euch somit die Möglichkeit zu geben, das Design auszuwählen, das euch am besten gefällt. Jeder Benutzer hat pro Abstimmung genau eine Stimme, die er an seinen Favoritendesign abgeben kann (eigene Designs ausgeschlossen).

Hier geht's zur Abstimmung

Design von womey ist das Design des Monats! (01.08.2016 - 31.08.2016)


Gewinner Designs:

Design von womey Design von TobiasK Design von mutabor Design von mang gon Design von Caja Design von majkimalek Design von Mhosneezaman Design von majkimalek Design von Yaleri Design von Yaleri Design von mang gon Design von ADR Design von majkimalek Design von cschulz Design von mang gon Design von majkimalek Design von majkimalek Design von Indigo4Design Design von grafschaft Design von cschulz Design von Offroomdesign Design von animasierra Design von Kazza Design von sgmediaservice Design von Silentsmile Design von Ghost Design von mldesign Design von nu eidee Design von lis2005 Design von onewaydesign Design von mang gon Design von neutron Design von majkimalek Design von Schnacki2 Design von Ghost Design von rsdesign Design von catkittens Design von Pixel79 Design von wakatdesign Design von majkimalek Design von duck Design von rsdesign Design von phitradesign Design von mldesign Design von simi Design von less is more Design von nas05 Design von mldesign Design von S GRAPHICS Design von portrayal Design von Schnacki2 Design von NeueSchlichtheit Design von onkeltobi Design von rsdesign Design von valu2507 Design von mldesign Design von JaDe Design von JaDe Design von NeueSchlichtheit Design von NeueSchlichtheit Design von paganus Design von flamingflow

designenlassen.de folgen

Follow designenlassen on Twitter

Aktuelles